J. A. Weichert

 

Als Beitrag zur Geschichte des altsprachlichen Unterrichts in Sachsen soeben erschienen:

Henning Ohst, Art. "Jonathan August Weichert (1788-1844)", in: Sächsische Biographie, hrsg. vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde e.V. (ISGV)

 

Antiketag logo

Mscr. Dresd. Dc.133 f. 1r, Quelle: SLUB

 

Am 8. Oktober 2022 lud unser Landesverband interessierte SchülerInnen und LehrerInnen der Alten Sprachen in Sachsen zum 1. Sächsischen Antiketag an die TU Dresden ein.

Dieser Informations- und Fortbildungstag wurde in Zusammenarbeit mit den Instituten für Klassische Philologie der TU Dresden und der Universität Leipzig durchgeführt und soll in Zukunft jährlich abwechseln in Dresden und Leipzig stattfinden. Unser Anliegen damit ist es, Themen und Aspekte antiker Literatur und Kultur schülergerecht vorzustellen, mit denen sich Klassische Philologen in Forschung und Lehre beschäftigen, um auf diese Weise Schulen und Universitäten in Kontakt zu bringen.

In diesem Jahr sprach Professor Marcus Deufert von der Universität Leipzig darüber, was man über „Fremde in Rom“ dachte und Professor Mario Baumann von der TUD zeigte, wie man „Die Antike hören“ kann, obwohl es natürlich keine zweitausend Jahre alten Audiodateien gibt. In einer Reihe von Schnupperseminaren stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beider Universitäten vom Träumen bis zum Höllenstrom viele weitere spannende Themen aus ihrer Forschung vor. Die Studierenden der Dresdner Fachdidaktik steuerten einen selbstgedrehten Krimi im Antikemilieu bei, mit dem der Tag unterhaltsam ausklang.

 

Zum vollständigen Programm: Hier klicken (PDF)

 

LS 2022 15 1

 

Nach mehr als vier Jahren Pause ist mit dem Heft 15.1 (2022) wieder eine Ausgabe des Mitteilungsblattes unseres Landesverbandes erschienen – in einem neuen Gewand und ab jetzt digital. Die Litterae verstehen sich als ein auf Dialog angelegtes Medium. Berichte über die Entwicklung der Fächer Latein und Griechisch im Freistaat Sachsen, Berichte aus der schulischen Praxis, Saxonica philologischer Art, Rezensionen,  Hinweise und Anliegen sind jederzeit willkommen!

 Zur Ausgabe 15.1 (2022)

DAV Bundeskongress Tischer

Vom 11. bis 14. April 2022 fand in Würzburg der DAV-Bundeskongress statt - leider nur online, dafür aber mit dem passenden Thema "Nähe in der Distanz: Latein und Griechisch 2.0". Viele der Vortragenden haben der Aufzeichnung ihrer Beiträge zugestimmt und seit Kurzem sind die Videos auf Youtube verfügbar. Für den DAV Sachsen war Ute Tischer dabei, mit einem Plädoyer und einigen Beispielen dafür, dass das Lehren mit digitalen Tools und Ressourcen im klassisch-philologischen Fachstudium auch für die Lehramtsausbildung interessante Nebeneffekte bringen kann.

Die vollständige Liste der online verfügbaren Beiträge finden Sie HIER